Jira 6 RC1 – Die Features im Überblick

Seit gestern Abend kann der Release Candidate 1 von Jira 6 über das Early Access Program heruntergeladen werden. Welche Features das neue (und mit einem spannenden Trailer angekündigte) Release mit sich bringt, erfahren Sie in diesem Artikel. Die vollständigen Release Notes zum RC1 finden Sie hier.

Benutzeroberfläche

Nach Confluence 5 wurde nun auch Jira den Atlassian Design Guidelines unterworfen. Ziel ist es, die Produkte von Atlassian mit einer einheitlichen Menüführung zu versehen und damit die gleichzeitige Arbeit mit Jira, Confluence usw. so einfach wie möglich zu gestalten. Für die neue Kopfzeile von Jira heißt das:

  • Auf der linken Seite befinden sich nun alle globalen Menüs (Dashboards, Projektliste, letzte Vorgänge)
  • In der Mitte befindet sich der zentrale “Erstellen” – Button
  • Rechts befinden sich alle benutzerbezogenen Menüs (Hilfe, Adminstration, Benutzermenü)

Wer bereits mit Confluence 5 arbeitet, dem wird diese Aufteilung bekannt vorkommen.

 

Jira 6 - Kopfleiste

Jira 6 – Kopfleiste 

 

Im Vorgangsnavigator steht nun eine neue Detailansicht für Filterergebnisse zur Verfügung. Auf den ersten Blick wirkt diese etwas unübersichtlich, macht aber nach einer kurzen Eingewöhnung wirklich Sinn. Ähnlich der Ansicht von Emails in Outlook kann man die Liste der Suchergebnisse ganz einfach durchgeklicken und bekommt rechts eine Detailansicht des aktuell ausgewählten Vorgangs angezeigt. Perfekt, um z.B. in einem Teammeeting alle Ergebnisse eines Filters der Reihe nach durchzugehen und dabei immer den aktuellen Fortschritt im Auge zu behalten.

 

Jira 6 - Detailansicht des Vorgangsnavigators

Jira 6 – Detailansicht des Vorgangsnavigators

Administration

Die Menüs der globalen Administration wurden – im positiven Sinne – gehörig durcheinandergewürfelt. Statt eines zentralen Admininstrationsmenüs sind alle Optionen nun sauber getrennt in den Registerreitern Projekte, Plugins, Benutzer,Vorgänge und System untergebracht. Sehr übersichtlich und eine enorme Verbesserung der Usability für Admins.

Der bisher wenig bekannte  “Admin Helper” wird nun wesentlich besser hervorgehoben.  Über “Search Jira Admin” kann man damit einfach und schnell auf alle Funktionen der globalen Administration zugreifen, ohne erst durch die Menüs navigieren zu müssen.

 

Jira 6 - Globale Administration

Jira 6 – Globale Administration 

Auch die Administration von Projekten gliedert sich in die neue Menüführung ein. Als Admin kann man nun zwischen der “normalen” Projektübersicht und der Admin-Ansicht eines Projektes umschalten und bekommt in zweiterer Ansicht die Projektkonfiguration sehr übersichtlich dargestellt. Auch hier gilt: nach einer kurzen Umgewöhnungsphase findet man sich schnell in den neuen Menüs zurecht, besonders da die globale Administration und die Projektadministration nun gleich aufgebaut sind.

 

Jira 6 - Projektadministration

Jira 6 – Projektadministration 

 

Mobile Ansicht für Handys

Die mobile Ansicht hat bei mir leider noch nicht funktioniert (HTC Desire S mit Firefox), daher kann ich leider noch keine Aussage dazu machen. In der Theorie bekommt man als Nutzer eine optimierte Ansicht für Handys mit folgenden Möglichkeiten angezeigt:

  • Anzeigen von Vorgängen, Kommentaren, Anhängen, Filtern
  • Durchführen einzelner Funktionen wie Kommentieren, Beobachten, Abstimmen, Zuweisen

Das Erstellen und Bearbeiten von Vorgängen funktioniert mit der mobilen Ansicht (noch) nicht, dafür ist ein Wechsel in die Desktop-Ansicht notwendig (einzustellen in den Browser-Optionen des Handys).

 

Jira 6 - Mobile Ansicht

Jira 6 – Mobile Ansicht 

Ändern von Nutzernamen

In Jira 6 werden die Nutzer intern nicht mehr anhand ihres Nutzernamens, sondern anhand eines eindeutigen Schlüssels identifiziert. Das Ergebnis: die Nutzername können nun geändert werden, um z.B. Jira an ein LDAP-Verzeichnis anzubinden und zuvor die internen Nutzernamen entsprechend anzupassen.

Workflows

Änderung 1: auch für Arbeitsablaufschemata gibt es nun ein Draft-Funktion. Damit können auch in aktiven Arbeitsablaufschemata Workflows hinzugefügt, entfernt oder neu zugewiesen werden. Dies gilt auch, wenn das Schema in mehreren Projekten aktiv ist: alle betroffenen Vorgänge können beim Veröffentlichen in die neuen Workflows migriert werden. Konsequenz in der Praxis: in aktiven Projekten kann man Workflows ändern oder neu zuweisen, ohne mit Schema-Kopien arbeiten zu müssen.

Änderung 2: Workflows können nun “geteilt” werden. Besonders interessant ist, dass dies auch instanzübergreifend funktionieren soll. Damit sollte es z.B. möglich sein, die Workflows einer Testumgebung zu exportieren und auf einer Produktivumgebung einzuspielen. Auch das Erstellen und Veröffentlichen standardisierter Workflows z.B. für Softwaretests etc. ist damit möglich.

Projektvorlagen

Diese Funktion ist in der aktuellen Version leider noch nicht fertiggestellt. Zukünftig soll es damit möglich sein, Projekte anhand von Vorlagen zu erstellen. Auf diese Weise sind Workflows, Vorgangstypen, benutzerdefinierte Felder usw. bereits beim Anlegen des Projektes konfiguriert. Auch sollen bestehende Projekteinstellungen als Vorlage exportiert werden können.

 

Jira 6 - Projektvorlagen

Jira 6 – Projektvorlagen 

 

Weitere Änderungen

  • Benutzerdefinierte Felder können mehrsprachig angelegt werden
  • Beim Hochladen eines Logos können automatisch die Farbeinstellungen von Jira entsprechend angepasst werden
  • Projektbezogene Reports sind nun in der “Zusammenfassung” – Ansicht des Projektes enthalten

 

 

07. Mai 2013 von Sebastian Höhne
Kategorien: Jira | Schlagwörter: , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


feedback